Tagebuch der SY Bacchus

Voriges Jahr Voriger Monat September 2010 Nächster Monat Nächstes Jahr
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
Datum 01.09.2010
Ortsname Azores/ Terceira/ Praia da Vitoria
Kurs - °/kn
Ziel -
Luft / Wasser 28 °C / 23 °C
Wind / Wellen SW 15-30 kn / -

Angra do Heroísmo

Angra und Monte Brasil

Nun besuchen wir auch endlich das letzte Highlight der Insel, die heldenhafte, von der Unesco als Weltkulturerbe ausgezeichnete Stadt „Angra do Heroísmo“. Nach den eher beschaulichen letzten Tagen ist das Städtchen schon fast ein kleiner Schock, so viele Autos und Menschen fahren und laufen hier betriebsam durch die Gegend. Natürlich ist der Ort auch eher klein, und so ballt sich diese Aktivität auf einem recht überschaubaren Bereich zusammen. Trotzdem ist der Ort in jedem Fall eine Besichtigung wert!
An den kleinen Gässchen rund um den Hafen und die Bucht stehen wunderschöne Häuser, natürlich auch Kirchen und einige alte Paläste, unter anderem der „Palácio Bettencourt“, der heute eine der wichtigsten Bibliotheken Portugals beherbergt. Unbedingt erwähnenswert ist auch „O Forno“, eine Konditorei, an der man nicht einfach so vorbei gehen kann – wir schaffen es zumindest nicht und müssen die kleinen Küchlein probieren. Köstlich!

Steile Strassen am Meer

Während Conny am Strand der Stadt ausruht, ersteige ich noch das erste Stück des „Monte Brasil“, einem Berg der die vor Angra liegende Halbinsel komplett einnimmt. Hier befindet sich auch ein altes Fort aus spanischer Zeit, das immer noch vom Militär genutzt wird. Der Wall erstreckt sich 5 km lang um die gesamte Insel herum.
Nachdem wir im „O Forno“ noch weitere Törtchen für das Abendessen erstanden haben – herzhaft als Vorspeise, süß als Nachspeise, verlassen wir klein Lissabon, wie diese geschichtsträchtige Stadt, die zweimal zur portugiesischen Hauptstadt ausgerufen wurde, auch genannt wird.