Tagebuch der SY Bacchus

Voriges Jahr Voriger Monat Oktober 2006 Nächster Monat Nächstes Jahr
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 29 30 01
02 03 04 05 06 07 08
09 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 01 02 03 04 05
Datum 03.10.2006
Ortsname Ücagiz Limani
Kurs - °/kn
Ziel
Luft / Wasser 30 °C / 26 °C
Wind / Wellen / -

Kaleköy

Kaleköy liegt auf der auf der anderen Seite der Bucht. Man kann mit dem Dinge die Klippen umrunden oder an den Gräbern und dem Castel vorbei über Land den Ort erreichen. Da der Wind und auch die Wellen fürs Dingi fahren zu stark sind, entscheiden wir uns für den Landweg. Die Landschaft hat uns eh so begeistert, dass wir gerne noch mal die besondere Atmosphäre der ” Gräberlandschaft “ erleben möchten.

Seeweg

Landweg

 

Das Dörfchen Kaleköy ist auf den Ruinen der alten antiken Siedlung Simena errichtet und liegt unterhalb der Kreuzritterburg. Viele alte Steine sind mit in die Häuser eingebaut. Überall trifft man auf antike Spuren.
Auch alte Treppen werden weiterhin genutzt

 


Täglich wird der kleine Ort von hunderten Touristen, die mit Gulets anreisen , überschwemmt. Es gibt weder eine Straße in, noch zu dem Ort. Alles muss übers Wasser ran geschafft werden. Die steinigen und holprigen Wege führen oft durch private Grundstücke oder direkt durch Ausflugslokale hindurch. Das ist schon etwas befremdlich, doch die Bewohner machen sich nichts daraus. Ein Privatsphäre scheint es nicht zu geben. Uns fällt es auf alle Fälle schwer quer durch die Veranda der Leute zu laufen.
Die meisten Frauen versuchen selbst gemachten Schmuck oder bestickte Tücher zu verkaufen. Männer haben wir so gut wie keine gesehen.

 

Nachdem wir uns einen Weg gesucht haben sind wir bis zu der so genannten “ Sunken City” vorgedrungen. Durch eine Erdabsenkung liegen einige Teile der antiken Siedlung unter Wasser. So auch ein versunkener Sarkophag und alte Werftanlagen.