Tagebuch der SY Bacchus

Voriges Jahr Voriger Monat Juli 2008 Nńchster Monat Nńchstes Jahr
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 01 02 03 04 05 06
07 08 09 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
Datum 06.07.2008
Ortsname Cala Liscia
Kurs -225 °/kn
Ziel Castelsardo
Luft / Wasser 28 °C / 24 °C
Wind / Wellen NW 8-18 kn / -0,50

 

Mit dem Sonnenaufgang brechen wir auf. Die Stimmung am fr├╝hen Morgen ist immer eine ganz besondere. Es duftet intensiv nach der Macchia und au├čer den Vogelstimmen ist nichts zu h├Âren. Die Luft ist noch k├╝hl und frisch, das Meer ruhig.

 

Wir motoren die Costa Smeralda entlang. Eine Luxusvilla nach der anderen liegt eingebettet in fast unber├╝hrter Natur. Riesige Jachten liegen in den Buchten vor Anker.

Fr├╝her hie├č diese Granitw├╝ste mit ihren wei├čen Str├Ąnden, tief eingeschnittenen Fjorden und einsamen Buchten ÔÇ×Terra IncognitaÔÇť und war so gut wie menschenleer.

Nur einige Wanderhirten zogen durch die karge Landschaft, die kaum genug Futter f├╝r die Schafe her gab. Bis Aga Khan den Hirten das Land abkaufte und daraus ein Edelurlaubsparadies entstehen lie├č und ihm den Namen Costa Smeralda gab. Der Name ist absolut zutreffend aber die unz├Ąhligen gro├čen und kleinen Motoryachten die sich seitdem hier tummeln, verderben uns den Genuss. Wir wollen nur weg hier und vielleicht im Mai noch mal wieder kommen.
So umrunden wir das Capo Testa

mit seinen skurrilen Steinskulpturen und passieren die Stra├če von Bonifatico mit herrlichem achterlichem Wind und z├╝gigen 5-6 Knoten. Wir gr├╝├čen Korsika, leider wegen dem Dunst in der Luft nur schlecht zu erkennen und erreichen Castelsardo noch vor 19:00 Uhr. Ein Ort der aussieht als w├Ąre er aus einem Kinderbuch.