Tagebuch der SY Bacchus

Voriges Jahr Voriger Monat September 2019 Nächster Monat Nächstes Jahr
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26 27 28 29 30 31 01
02 03 04 05 06 07 08
09 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 01 02 03 04 05 06
Datum 13.09.2019
Ortsname Termini Imerese/ Sizilien/ Italien
Kurs - °/kn
Ziel
Luft / Wasser 32 °C / 26 °C
Wind / Wellen / -

Tagestour in die Madonie

Mit seinen Bergdörfern, Bauernhöfen und Skigebieten bietet der Regionalpark Madonie viel Ruhe und spektakulĂ€re Landschaft. Besonders in den heißen Sommern ein beleibter RĂŒckzugsort vom Trubel und der Hitze am Strand.
Die Berglandschaft ist beliebtes Wandergebiet und die historischen Bergdörfer bieten traditionelle, gute KĂŒche an. Einige der besten Restaurants Siziliens liegen hier.
Zu erreichen ist das Gebiet zwar mit öffentlichen Verkehrsmitteln aber dann hört es auch auf. Die Weiterfahrt von Ort zu Ort funktioniert nur mit dem eigenen Auto.
Nachdem wir die A19 verlassen haben, schlĂ€ngeln sich die schmalen, teilweise schlechten Straßen in unzĂ€hligen Kurven durch die einsame Landschaft. Die Beschilderung ist spĂ€rlich. Dank Navi im Handy verfahren wir uns nur wenig.

Petralia Soprana und Pertalia Sottana

Als Ziel haben wir uns die Orte Petralia Soprana ( sopra- auf/ ĂŒber) und Pertalia Sottana ( sotto – unter) ausgesucht.
Der Ort Petralia Sorana ist der höchstgelegen Ort der Madonie und nur ca. 5 Kilometer unterhalb liegt Petralia Sottana. Beide Ort gehören zu den schönsten Orten Italiens und liegen traumhaft. Viel zu tun gibt es hier nicht. Wir wandern ĂŒber Kopfsteinpflaster, vorbei an schmucken SteinhĂ€usern, besichtigen einige Kirchen, bestaunen die Ausblicke in die Landschaft und genießen ein vorzĂŒgliches Mittagessen in einem kleinen Restaurant. Satt und etwas schlĂ€frig legen wir eine Pause ein, ruhen vor der Chiesa Pietro e Paolo unter dem SĂ€ulengang im kĂŒhlen Schatten.
Inzwischen ist es spĂ€ter Nachmittag und wir beschließen die nĂ€chste Etappe auszulassen und die RĂŒckfahrt anzutreten.