Tagebuch der SY Bacchus

Voriges Jahr Voriger Monat Oktober 2008 Nächster Monat Nächstes Jahr
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 01 02
03 04 05 06 07 08 09
Datum 16.10.2008
Ortsname Parca Larga/ Olhao
Kurs - °/kn
Ziel
Luft / Wasser 25 °C / 21 °C
Wind / Wellen / -

Bacchus kommt aufs Trockene

Die letzten Tage in der Bucht von Parca Larga sind viel zu schnell vergangen. Es ist wieder angenehm warm und wir können noch entspannt im Atlantik schwimmen. Die unberührte Landschaft der Ihle de Culatra begeistert uns immer wieder

 

Wir besuchen noch mal die Aussteiger und verbringen kurzweilige Abende mit Sigrid und Collin

oder Irene und Norbert,

erfahren ein bisschen aus ihrem Leben und stellen wieder mal fest: Jede Geschichte ist spannend und die Menschen sind so unterschiedlich, wie die Schiffe auf denen sie leben

 

Gegen 11:00 heißt es Abschied nehmen, von der tollen Ankerbucht, den ständigen Geschrei der Möwen, der verschlafenen Insel und den netten Menschen denen wir begegnet sind.

Wir tuckern für dieses Jahr das letzte Mal den Kanal hoch Richtung Ohlao. Dort bekommen wir dann letzte Anweisung, wann Bacchus aus dem Wasser kommt. Wir sind sehr gespannt und auch etwas aufgeregt wie das wohl alles klappen wird. Schließlich wir unser Schiff nicht mit einem modernen Lift aus dem Wasser gehoben, sondern wie seit Jahrhunderten die Fischerboote, über eine Schiene an Land gezogen.

 

Um 12:00 liegen wir vor der Werft an einer Boje.
Da muss das Boot nun hoch. So richtig können wir und das nicht vorstellen.

Aber mit viel Geschick und Ruhe steht Bacchus nach einer Stunde fest verzurrt an Land.
Sergio und seine „Jungs“ haben das toll gemacht und wir atmen erleichtert auf