Tagebuch der SY Bacchus

Voriges Jahr Voriger Monat Mai 2008 Nächster Monat Nächstes Jahr
Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 30 01 02 03 04
05 06 07 08 09 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 01
02 03 04 05 06 07 08
Datum 18.05.2008
Ortsname Syrakus/ Sizilien
Kurs - °/kn
Ziel
Luft / Wasser 25 °C / °C
Wind / Wellen / -

 

Heute steht der Besuch des „Ohr des Dionysios“ an. Das liegt in archĂ€ologischen Park, einer AusgrabungsstĂ€tte mit Theater, GrĂ€bern und SteinbrĂŒchen.
Nach ca. 30 Minuten Fußmarsch erreichen wir das schlecht ausgeschilderte Gebiet. GrĂ€ssliche VerkaufsstĂ€nde, die schwer an die 60. Jahre erinnern sĂ€umen den Eingangsbereich.
Das um 470 v. Chr. angelegte Theater Greco ist in ein wieder nutzbares Freilichttheater mit moderner Technik verwandelt worden, sicher ein Erlebnis hier alte Dramen anzuschauen, aber der Charme des Antiken ist doch etwas verloren gegangen.

Die AusgrabungsstĂ€tte ist extrem schlecht beschildert, um nicht zu sagen gar nicht, aber wir finden dann doch noch das „Ohr“. Die riesige Grotte liegt in einem alten Steinbruch, der inzwischen zu einem parkartigen Garten geworden ist. Leider sind die meisten Wege mit LattenzĂ€unen versperrt.
Angeblich soll das „Ohr des Dionysios“ von Menschenhand geschaffen worden sein und als GefĂ€ngnis fĂŒr Staatsfeinde des Tyrannen Dionysios gedient haben.( geflĂŒsterte Worte im innern der Grotte werden so laut verstĂ€rkt, dass man sie draußen hören kann ) So konnte Dionysios angeblich von den PlĂ€nen seiner Feinde erfahren. Das ist allerdings mit nichts belegbar.
Die Besucher veranstalten heute ein derartiges Geschrei, dass wir von diesem Phaenomen nicht mitbekommen

Zum guten Schluss suchen und finden wir noch das Anfiteatro Romano. Wie vergessen liegt es friedlich im Sonnenschein, nur wenige Besucher verirren sich hierher. Ob es an den nicht vorhandenen Beschilderung liegt?