Tagebuch der SY Bacchus

Voriges Jahr Voriger Monat Juni 2011 Nńchster Monat Nńchstes Jahr
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
Datum 18.06.2011
Ortsname Praia da Vitoria, Insel Terceira, Azoren
Kurs -140 °/kn
Ziel Vila do Porto, Santa Maria, Azoren
Luft / Wasser 24 °C / 21 °C
Wind / Wellen 3 Bft / -1

Solo nach Santa Maria

ein ungewohntes Gef├╝hl, eine st├Ąrkere Anspannung als gew├Âhnlich stellt sich ein.
Samstag 13:15 sind die Leinen los. Nach 20 Minuten bin aus der Landabdeckung und der vorhergesagte westl. Wind stellt sich ein. Bacchus lauft mit m├Ą├čiger Lage leicht am Wind, Kurs Santa Maria, Distanz knapp 150 SM
Pl├Âtzlich ein durchdringendes tr├Âten : Bilgenalarm!
OK hatte die Bilge nicht entleert und jetzt bei Lage schl├Ągt der Niveaualarm an denke ich mir. Die Pumpe schafft das Wasser in 3 Minuten raus, soweit alles klar.
Traumsegeln; und wieder ein durchdringendes Tr├Âten des Bilgenalarms. Mist was ist denn los?
Da das Wasser kaum salzig schmeckt ist es wahrscheinlich eine undichte Schelle der Wasserversorgung? Also Druckpumpe aus, Bilgenpumpe an und das Wasser ab nach drau├čen. Kontrollblick in die fast 100 ltr. fassende Tiefbilge: Mein Puls beschleunigt sich. Der Wasserstand steigt schon wieder in beachtlichem Tempo an. Das kommt nicht von einem undichten Brauchwasserschlauch, das ist ein Leck!
Aber wo? Wenn die elektrische Pumpe ausf├Ąllt bin ich an die Handpumpe gefesselt und wie soll ich dann zur├╝ck nach Praia???
Mir wird ganz flau....aber nur f├╝r einen ganz kurzen Moment. Dann von hinten nach vorne alles checken: Ruderkoker, Stopfbuchse, K├╝hlwasserventil, Toilettenventile, alle dicht. Bleibt nur noch das Bugstrahlruder, auch dicht.
Verdammt wo kommt das viele Wasser her?????? Ich mu├č sofort wenden und zur├╝ck . Notfalls kann ich Bacchus in Praia vor den Strand aufsetzen, dann s├Ąuft er wenigsten nicht ganz ab.
Halt, die elektrische Bilgenpumpe hat noch einen Ausgang der normalerweise knapp ├╝ber der Wasserlinie liegt aber jetzt bei Lage leicht darunter ist.
Ich pumpe jetzt mit der Membranpumpe per Hand das Wasser ab. Endlich.......jetzt nach gef├╝hlten Minuten saugt sie an. Sie pumpt ab. Der Wasserstand in der Bilge sinkt und steigt auch nicht mehr an. Das Seewasser kommt tats├Ąchlich ├╝ber die elektrische Pumpe (trotz Schwanenhals) wieder zur├╝ck in die tiefer gelegene Bilge gelaufen wenn der Auslass bei Lage unter der Wasserlinie und das Abpumpen beendet ist.
Gro├če Erleichterung. Jetzt ist mir auch sonnenklar warum Herr Amel in der Erstausstattung eine elektrische Membranpumpe eingebaut hat. Da kann das nicht passieren.
......baue jetzt erstmal ein Absperrkugelhahn in die Ablaufleitung. Dann sehen wir weiter.