Tagebuch der SY Bacchus

Voriges Jahr Voriger Monat Oktober 2007 Nächster Monat Nächstes Jahr
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03 04 05 06 07
08 09 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 01 02 03 04
05 06 07 08 09 10 11
Datum 18.09.2007
Ortsname Astipalaia/ Tuerkei
Kurs -221 °/kn
Ziel Iraklion/ Kreta
Luft / Wasser 27 °C / 24 °C
Wind / Wellen WNW 5-6 Bft / -2,50

Ueberfahrt nach Kreta

Wie geplant verlassen wir die lieb gewonnene Insel Astipalaia am Montagnachmittag und starten gegen 15:00 Richtung Kreta

 

Der Wind bläst in Boeen immer noch bis 25 Knoten. Wir kommen gut voran. Aber von abnehmenden Wind keine Spur, im Gegenteil, er legt noch richtig zu. In dieser dunklen fast mondlosen Nacht frage ich mich mal wieder: Warum mach ich das???
Mir ist übel, ich habe schiss, es ist laut und nass im Cockpit, Bacchus rumpelt und pumpelt durch die immer höher werdenden Wellen. Die poltern so laut an die Bordwand, als würde jemand mit einem dicken Holzhammer darauf schlagen. Zum Glück übernimmt Johannes die Nachtwache ab 2:00Uhr und ich kann mich nach unten ins Schiff verziehen, flachlegen und dort auf den Sonnenaufgang warten.
Gegen 9:30 nnnach 18 Stundenerreichen wir den Hafen von Iraklion, nicht gerade dass was wir uns unter einem schönen Hafen vorstellen. Der alte venezianische Hafen ist leider überfüllt
und so müssen wir an die Nordmole. Die Mole ist zwei Meter hoch und liegt vis a vis der riesigen Fähren, die beim an- und ablegen ziemlichen Schwell verursachen