Tagebuch der SY Bacchus

Voriges Jahr Voriger Monat April 2009 Nächster Monat Nächstes Jahr
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
Datum 30.04.2009
Ortsname Gelves/ Sevilla
Kurs - °/kn
Ziel
Luft / Wasser 23 °C / °C
Wind / Wellen / -

Stadt im Ausnahmezustand zweiter Teil

Am Vormittag machen wir uns auf den Weg nach Sevilla. Wir wollen nicht zum Festplatz sondern noch ein bisschen durch die Stadt bummeln und vielleicht die eine oder andere Kleinigkeit einkaufen.
In der Stadt herrscht reges Treiben, viele Spanier scheinen die Woche zu nutzen um Sevilla zu besuchen.
Wir verstehen nun auch, warum es hier unzählige Geschäfte mit Stoffen, Borden, Schmuck, Stoffblumen gibt, kleine Läden voll gestopft sind mit Glitzerkram.
Klar, irgendwo müssen ja die zig-tausend Kleider herkommen, die stolz getragen die Stadt und den Festplatz bevölkern.

 

 

Gegen 14:00 schließen alle Geschäfte und wir machen uns auf den Rückweg. Noch ein Blick auf die Kathedrale Santa Maria mit der Giralda, ein 97 Meter hoher Turm und Wahrzeiche

 

Die Heimreise gestaltet sich etwas schwierig. Zum einen fahren die Busse nicht mehr wie gewohnt an den Haltestellen in der Stadt ab, sondern alle Buslinien enden am Festplatz. Ab 14:00 schlägt in Sevilla der Feriatakt. Die Innenstadt liegt wie ausgestorben da, kaum noch Verkehr auf den Ausfallstrassen, alles strömt zum Festplatz. In Kutschen, auf Pferden in Taxis, zu Fuß oder mit der in diesem Jahr eingeweihten Metro.
Wir brauchen geschlagene zwei Stunden um wieder in dem beschaulichen Porto Gelves anzukommen und haben nun auch genug von Sevilla und der Feria de Abril.
Morgen geht’s Anker auf wieder Richtung Portugal.

Heute Abend kochen Jo und Johannes zum Abschied noch eine ausgezeichnete Paella.